Menü
Suche

Firmengeschichte

Die lange Geschichte der BTG begann im Jahr 1894. In diesem Jahr wurde die Ursprungsfirma „Mönchengladbacher Transportgesellschaft Bächer, Wiegandt, Schneider & Co.“ am Bocholter Bahnhof gegründet. Nebenstehend finden Sie den Handelsregistereintrag dieser Firma beim Amtsgericht der Stadt Bocholt.

Der erste Handelsregistereintrag der BTG um 1900
Fotografie von August Feldberg

1902 trat August Feldberg als Angestellter in das Unternehmen ein. Geschäftsführer wurde er 1908.

Das erste Wohn- und Geschäftshaus mit Lager und Pferdestall für 15 Pferde befand sich auf der Kreuzstraße in Bocholt. Hier sehen Sie den Firmensitz um 1912 mit verschiedenen Pferdefuhrwerken.

Das Gelände der BTG an der Kreuzstrasse in Bocholt um 1912
Der Kriegsschädenbescheid für die BTG von 1954

Gegen Ende des zweiten Weltkrieges, am 22.03.1945 zerstörte ein Bombenangriff die Stadt Bocholt fast komplett. Davon blieb auch die BTG nicht verschont. Nachdem August Feldberg den Speditionsbetrieb während des ganzen Krieges notdürftig aufrechterhalten konnte, wurde das Firmengebäude und der verbliebene Fuhrpark zu 90% zerstört. Davon zeugt der Auszug aus dem Kriegsschädenfeststellungsbescheid. Wie man diesem Bericht entnehmen kann, „war der Betrieb zu 80 – 90% auf lange Zeit stillgelegt“. Diese Schäden erfolgten nicht nur durch die Bomben an sich, sondern auch durch daraus resultierende Brände und zusätzlich durch Plünderungen. Das Unternehmen musste von der Privatwohnung von Clemens Feldberg aus geleitet werden. Erst 1948 kann der Betrieb auf der Kreuzstraße nach notdürftigen Reparaturen wieder aufgenommen werden.

Clemens Feldberg begann 1922 als Angestellter bei der BTG. 1954 wurden August und Clemens Feldberg alleinige Inhaber. Der Firmenname wurde daraufhin auf „Bocholter Transportgesellschaft Feldberg & Sohn“ geändert.

Fotografie von Clemens Feldberg
BTG Kofferwagen von 1954
Hochwasser auf dem BTG-Gelände an der Kreuzstrasse in Bocholt 1960

Anfang Dezember 1960 erreichte ein Orkan das westliche Münsterland. Nach einem sowieso schon sehr regenreichen Herbst, war der Fluss Aa nicht mehr in der Lage die Wassermassen aufzunehmen und trat über die Ufer. Die komplette Bocholter Innenstadt wurde überflutet und damit auch das Firmengelände der BTG. Auf dem Bild können Sie einen Eindruck der Folgen des Hochwassers gewinnen.

Die Luftaufnahme zeigt das Betriebsgelände der BTG an der Kreuzstraße um 1963. Es war zu dem Zeitpunkt noch der Pferdestall vorhanden und Fuhrwerke wurden ebenfalls noch eingesetzt. Zudem sind aber auch eine Reihe von verschiedenen Lkws zu erkennen. 1964 trat der Sohn von Clemens Feldberg, Clemens August Feldberg, als Mitgesellschafter und Geschäftsführer in die Firma ein.

Das Gelände der BTG an der Kreuzstrasse in Bocholt um 1963
Ein Zeitungsartikel einer Bocholter Zeitung von 1966 über das letzte Gespann bei der BTG

1966 jedoch wird das letzte Pferdefuhrwerk bei der BTG abgeschafft. Nebenstehend sehen Sie einen Artikel aus der Bocholter Zeitung in dem fast wehmütig vom, liebevoll als „1-PS-Hafermotor“ bezeichneten, Pferdefuhrwerk Abschied genommen wird.

1971 wurde ein weiteres Wohn- und Geschäftshaus auf der Kreuzstrasse erbaut. Der LKW-Sammelgutverkehr wurde zu einem flächendeckenden Netz in ganz Nord- und Westdeutschland ausgebaut. In dieses Netz wurden auch die Niederlande und Belgien integriert. Der Fuhrpark der Firma wuchs dementsprechend immer weiter an, sodass es auf dem Gelände an der Kreuzstrasse eng wurde.

Gelände der BTG an der Kreuzstrasse in Bocholt um 1980
Baustelle der BTG am Schlavenhorst in Bocholt in den 1980er Jahren

Anfang der 1980er Jahre wurde ein 28.000m² großes Grundstück im neuen Industriepark von Bocholt erworben. Hier wurde der neue Firmensitz der BTG erbaut. Der Umzug des kompletten Betriebes von der Innenstadt in den Industriepark erfolgte dann 1984. Bereits 1987 wurde das Gelände um ein Grundstück von 15.000m² erweitert und eine zusätzliche Lagerhalle erbaut.

Kontinuierlich wurde der tägliche LKW-Linienverkehr nach Süddeutschland erweitert. Hier sehen Sie die LKW-Flotte der BTG 1993 auf dem neuen Firmengelände der BTG am Schlavenhorst im Industriepark. Im Hintergrund ist die firmeneigene Werkstatt mit Tankstelle zu erkennen.

Der Fuhrpark der BTG von 1993
Clemens August Feldberg

Clemens August Feldberg führte in den 80er und 90er Jahren auch für die EDV in die speditionellen Arbeitsabläufe ein. Außerdem sorgte er in den 90er Jahren dafür, dass sich die BTG von einer Richtungsspedition zu einem europaweit operierenden Unternehmen entwickelte. Bedeutend war für diese Entwicklung der Eintritt der BTG in das Netzwerk der CargoLine. Fast 50 Jahre war Clemens August Feldberg Geschäftsführer der BTG. Heute steht er seinen Söhnen Jan und Jörg Feldberg beratend zur Seite.

Aufnahme des BTG Geländes am Schlavenhorst in Bocholt aus der Luft

Das Betriebsgelände Schlavenhorst 72 wird heute ausschließlich für Lagerung und Logistikarbeiten genutzt. Der Umschlag und die Verwaltung ist im Mai 2012 in den Neubau Industriepark-Süd, Wüppings Weide 1 umgezogen.

Luftbild der BTG an der Wüppings Weide in Bocholt