Menü
Suche

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung

1) Was machen wir?

Die BTG Feldberg & Sohn ist ein mittelständisches Familienunternehmen. Seit 1894 hat sich die BTG zu einem international tätigen Logistikdienstleister entwickelt.

Hört sich toll an, oder? Doch was heißt das jetzt genau?

Also, wir transportieren Waren vom Versender zum Empfänger. Da wir aber meistens Stückgut fahren, also einzelne Paletten, fahren wir natürlich nicht eine Palette mit einem LKW hin und her. Daher haben wir in ganz Europa viele Partner, mit denen wir innerhalb der CargoLine zusammenarbeiten.

Neben dem Stückgut, fahren wir auch Sendungen, die sich aus vielen einzelnen Paletten oder Packstücken zusammensetzen, sogenannte Teilpartien. Auch dafür sind wir Gesellschafter in einem spezialisierten Netzwerk, das sich ELVIS nennt.

Und für die kleineren und eiligeren Sendungen sind wir auch Gesellschafter in der GEL Express Logistik.

Das ist aber nicht das einzige was wir machen. Neben den Transporten haben wir auch mehrere Lager, in denen wir über längere Zeit Waren für unsere Kunden einlagern. Dieser Bereich nennt sich bei uns Kontraktlogistik.

Und nicht zu vergessen: unser Unternehmensbereich Umzugsverkehre. Das heißt wir organisieren, planen und führen Umzüge von Privatpersonen und Unternehmen durch.

Wie Du siehst, sind wir ein sehr vielseitiges und interessantes Unternehmen.

2) Deine Aufgaben bei uns:

Wie sehen also Deine Aufgaben bei uns aus? Ein paar Sachen können wir jetzt aus dem ableiten, was die BTG so macht:

Wir holen ja, wie oben beschrieben, Ware bei den Versendern ab. Wenn die Waren bei uns sind, müssen dazu auch Daten erfasst werden und als Sendungen mit eigener Sendungsnummer gespeichert werden. Als Bindeglied dazwischen dient ein Barcode, der auf der Ware angebracht und in dem Datensatz hinterlegt wird. Diesen Vorgang nennen wir Erfassung. Die Erfassung ist eine der möglichen Aufgaben von angehenden Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistung in der Ausbildung.

Damit unsere Fahrer auch immer wissen, was sie wo und wann abholen oder auch zustellen müssen, erstellen wir Frachtpapiere für die Tour, die zu fahren ist. Die Erstellung der Papiere ist Aufgabe der Abfertigung. Auch hier könntest Du während Deiner Ausbildung eingesetzt werden.

Einen ganz wichtigen Bereich haben wir noch gar nicht erwähnt. Wenn wir unsere Transporte nicht abrechnen würden, bekämen wir auch kein Geld und das ist leider nicht so gut für das Geschäft. Daher müssen wir auch Rechnungen erstellen. Das geschieht bei uns in der Fakturierung. Ebenfalls ein Bereich in den Auszubildende bei uns oft reinschnuppern dürfen.

Neben diesen beschriebenen Tätigkeitsfeldern gibt es noch viele mehr, aber wir wollen ja jetzt nicht alles vorweg nehmen. Es soll ja auch während der Ausbildung noch spannend bleiben.

3) Was solltest Du mitbringen?

Eine Frage, die sich leider nicht vermeiden lässt. Um bei uns diese Ausbildung zu machen, brauchst Du die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Dann dauert die Ausbildung auch nur noch 2,5 Jahre, da bei uns alle Auszubildenden normalerweise um ein halbes Jahr verkürzen.

Tja, was ist sonst noch so sinnvoll, um eine Ausbildung zum/zur Kaufmann /-frau für Spedition und Logistikdienstleistung bei der BTG anzufangen?

Also gut wäre, wenn Du eigenverantwortlich arbeiten kannst und außerdem flexibel bist. Organisationstalent und Ordnungssinn sind zudem für jede kaufmännische Ausbildung sinnvoll. Des Weiteren sollten eine hohe Lernbereitschaft und eine gewisse Belastbarkeit vorhanden sein.

An Vorwissen wäre es gut, wenn Du Wien nicht in Australien vermutest oder MS Office nicht für einen Ozeandampfer hältst.

4) Deine Ausbildung bei der BTG…

…oder jetzt noch ein paar Standardinfos:

  • Arbeitszeit: 39 Stunden / Woche
  • 27 Urlaubstage pro Jahr
  • Regelarbeitszeiten von 08:00-16:30 Uhr, aber je nach Abteilung, in der Du angelernt wirst, kann es auch Abweichungen geben
  • Berufsschule: Berufskolleg am Wasserturm
  • Ausbildungszeit: 2,5 Jahre
  • Blockunterricht in 3 Blöcken
  • Hauptfächer: kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Wirtschafts-und Sozialkunde, speditionelle und logistische Geschäftsprozesse
  • Zwischenprüfung im Herbst
  • Abschlussprüfung im Herbst/Winter
  • Vergütung nach dem Tarif der Speditions-, Logistik- und Transportwirtschaft NRW

5) Wie geht’s nach der Ausbildung weiter?

Naja, das hängt wie immer zum größten Teil von Dir selber ab. Aber die BTG übernimmt viele Auszubildende und daher stehen auch Deine Chancen gar nicht so schlecht, später übernommen zu werden.

Viele von den ehemaligen Auszubildenden bei der BTG haben sich nachher weitergebildet. Auch wenn man froh ist, seine Ausbildung beendet zu haben, ist es in der heutigen, schnelllebigen Zeit wichtig, sich weiterzubilden. Es gibt viele Möglichkeiten nach der Ausbildung weiter zu machen. Bei den Mitarbeitern der BTG sehr beliebt ist die Weiterbildung zum/zur staatl. anerkannten Betriebswirt/-in, die man innerhalb von drei Jahren auch beim BK am Wasserturm machen kann. Man kann aber auch den Speditionsfachwirt machen oder nebenberuflich ein Studium beginnen. Über die Möglichkeiten der Weiterbildung wird man aber gegen Ende der Ausbildung in der Berufsschule noch ausführlich informiert.

6) Was sagen fertige Azubis über die Ausbildung bei der BTG?

Wer kann Dich besser über eine Ausbildung bei der BTG informieren, als ehemalige Auszubildende? Lies doch einfach mal das folgende Interview!